Wer Mietshäuser besitzt, tut das in der Regel, um Geld damit zu verdienen. Dann ist er auch daran interessiert, einen für den jeweiligen Standort möglichst hohen Mietpreis zu erzielen. Natürlich hängt das von der Beschaffenheit des Objektes ab, an der können wir mit unserem ALCO HOUSE 5.1 nur bedingt etwas ändern.

Die Miethöhe hängt aber auch von den örtlichen Gegebenheiten ab. Und da helfen wir Ihnen, mit dem Mietpreis jeweils auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Die einfachste Form der Anpassung ist die Staffelmiete. Diese wird bei Vertragsabschluss vereinbart, im Programm hinterlegt und bei Änderung automatisch angepasst. Zusätzlich können Sie jeweils monatlich ein Erinnerungsschreiben an die Mieter versenden, bei denen eine Mietanpassung ansteht. So ist gesichert, dass auch die manuellen Zahler die Mietanpassung nicht "aus Versehen" vergessen.

Die nächste, bei Wohnungen übliche Erhöhungsform ist die Mieterhöhung nach BGB. ALCO HOUSE 5.1 unterstützt Sie mit einer rechtlich s

mehr...

Wenn Sie Wohneigentümergemeinschaften verwalten, sind Sie von dem Urteil des Bundesgerichtshofes vom Dezember 2009 (ZR 044/09) betroffen. Sie müssen dann in der Einzelabrechnung eine Trennung der Einnahmen und Ausgaben, eine Trennung von Bewirtschaftungskosten von den Rücklagenbewegungen und einen Ausweis der Ist-Rücklage berücksichtigen.

Diese Anforderungen haben wir für Sie in ALCO HOUSE 5.1 so integriert, dass dadurch so gut wie kein Mehraufwand bei der unterjährigen Tätigkeit entsteht und so, dass Sie auch die Abrechnung einfach, schnell und sicher erstellen können.

Die notwendigen Arbeiten in ALCO HOUSE 5.1 sind im Wesentlichen einige Einstellungen in den für die Rücklagendarstellung benötigten Konten. Der Rest geschieht in der Textvorlage, mit der die Abrechnung erstellt wird. Hier werden zahlreiche Vorlagen, die fertigen Musterabrechnungen entsprechen, mitgeliefert. Diese können Sie einfach und schnell an den individuellen Bedarf anpassen. So können Sie sich Ihre e

mehr...

Es hat die Branche gehörig aufgemischt - das Urteil ZR 44/09 des BGH vom Dezember 2009. Sagt es doch so in etwa aus, alle Einzelabrechnungen, die zuvor erstellt wurden, sind mehr oder weniger falsch gewesen.
Was wurde seit dem getan? - Viel diskutiert, programmiert, verglichen...
Wie ist der Stand heute? - ALCO HOUSE 5.1 hat schon im April 2010 eine erste Lösung vorgestellt, die auch nach heutigen Gesichtspunkten den Inhalten des Urteils entspricht. Zum Ende 2010 wurde diese Lösung noch einmal tiefgreifend überarbeitet. Heute steht damit eine Lösung zur Verfügung, die eine äußerst umfangreiche Einzelabrechnung für Wohnungseigentümergemeinschaften ermöglicht. Diese kann nach Wunsch des Anwenders von ihm selbst auf das von ihm gewünschte Maß gekürzt werden, wenn nicht alle verfügbaren Elemente genutzt werden sollen.
Welche Bestandteile enthält diese Abrechnung?
- Übersicht aller angefallenen Einnahmen und Ausgaben und Kennzeichnung deren Relvanz für die Abrechnung
- Zahlungen e

mehr...

blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*