Slider
blockHeaderEditIcon

Man kann davon halten, was man will, wir kommen nicht umhin, ab dem 1. Februar 2014 Zahlungen, insbesondere Lastschriften im neuen, europaweiten SEPA-Verfahren zu bewegen.

Natürlich ist es toll, dass es dann keinen Unterschied zwischen nationalem und europaweitem Zahlungsverkehr mehr gibt. Aber wieso muss das Prozedre denn gleich soooo aufwändig sein. Meiner Ansicht nach, hat sich unser nationales Lastschriftverfahren in vielen Jahren recht gut bewährt; wollten oder konnten die europäischen Partner, die in der Mehrzahl so etwas nicht kannten oder zumindest nicht praktiziert haben, unsere Erfahrungen nicht berücksichtigen? Naja, vielleicht haben sie es ja auch und mir fehlt der globale Überblick über die eruopäischen Befindlichkeiten beim elektronischen Zahlungsverkehr. Kann sein.

Jedenfalls erwartet uns ein komplizierteres Verfahren, als wir es bisher gewohnt waren. Was muss der Immobilienverwalter tun, wenn er künftig mit SEPA Lastschriften einziehen möchte?

Als erstes muss er s

mehr...

Wie geht es so zu auf der CeBIT? - Es ist ein Auf und Ab zwischen Warten und Aktivität. Wer kommt auf den Stand, wem können wir ALCO HOUSE 5.1 präsentieren, welche Wünsche und Anforderungen bringen die Standbesucher mit?

Interessant ist, das auf der CeBIT eher weniger der "klassische Immobilienverwalter" unterwegs ist. Die meisten Kontakte hatten wir mit Menschen, die die CeBIT eigentlich wegen anderer Dinge besuchten.

Da kamen bei uns Hardwarebetreuer vorbei, die Kunden haben, die Immobilien verwalten. Hier konnten wir vor Allem mit dem excelenten technischen Hintergrund von ALCO HOUSE 5.1 punkten. Wir arbeiten mit einer Datenbank, die selbst auf dem Einzelplatz im Client-Server-Betrieb läuft, die blitzschnell zu installieren ist und kaum technische Wartung im Betrieb benötigt, weil sie sich z.B. nach einem Server-Absturz automatisch selbst reorganisiert. Natürlich auch, weil es ein klares Fernwartungskonzept gibt, nach dem der anfragende Sachbearbeiter den Supportmitarbei

mehr...

Welche Bedeutung hat die CeBIT im Zeitalter des Internets? - Ich habe den Eindruck - noch immer eine große!
Mal abgesehen von der speziellen Atmosphäre, es ist immer wieder etwas Besonderes, hier auf der CeBIT die eigenen Produkte vorstellen zu dürfen.

Viel wichtiger ist natürlich das Ergebnis. Nachdem zurückliegende Jahre die Vermutung aufkommen ließen, eine Teilnahme an der CeBIT ist nicht mehr notwendig, ist sowieso zu teuer und zu aufwändig, zeigt sich, dass doch zahlreiche Interessenten sich gern hier auf der Messe direkt ein Bild von ALCO HOUSE 5.1 machen wollen. Besonders spannend für mich ist dabei, dass auch hier natürlich die "klassischen Kunden", also Verwalter von eigenen oder fremden Immobilien, die Mehrzahl der Interessenten darstellen. aber hier trifft man auf viele Leute, die einfach mal anhalten und uns ihr Problem mit ihren, meistens eigenen Immobilien schildern. Und in den meisten Fällen stellt sich heraus, wie flexibel ALCO HOUSE 5.1 ist und für welche au1y1z2

Text1
blockHeaderEditIcon

ALCO HOUSE 5.1

Mit ALCO HOUSE 5.1 bieten wir eine bewährte, ausgereifte und umfassende Systemlösung für die Verwaltung von Immobilien. Dabei reicht die Palette der Möglichkeiten vom kleinen Einzelplatzsystem mit ca. 20 Wohneinheiten bis hin zu großen Mehrplatzanlagen und –systemen die weit über 20.000 Wohneinheiten mit unserem Programm verwalten..

Bottom1
blockHeaderEditIcon

ALCO HOUSE 5.1 - Geschichte

Seit über 25 Jahren entwickelt die ALCO Computer-Dienstleistungs-GmbH als unabhängiges Unternehmen Softwareprodukte für die Immobilienwirtschaft. Dabei haben wir uns mit unserem Hauptprodukt „ALCO HOUSE“ seit der ersten Programmversion für eine INTEGRIERTE SYSTEMLÖSUNG entschieden.
Unsere Philosophie einer engen Zusammenarbeit mit unseren Kunden und der Immobilienwirtschaft ermöglicht uns bereits heute Systemlösungen für die Anforderungen von morgen liefern zu können.
Zwischen der ersten DOS-Programmversion bis zur aktuellen ALCO HOUSE 5.1-Version liegen Welten und ein langer Weg. Diesen Weg haben wir mit unseren heute über 500 Kunden gemeinsam beschritten. Das auf diese Weise und in den mehr als 25 Jahren gewonnene umfangreiche und umfassende Fachwissen sowie die Erfahrung sind die Grundlage für den Erfolg von ALCO HOUSE 5.1.

Bottom2
blockHeaderEditIcon

Einfache Bedienung

Mit unserem Kernprodukt ALCO HOUSE 5.1 haben wir, wie auch mit den vorangegangenen Versionen, dem Interesse und Wunsch der Immobilienwirtschaft und insbesondere unserer Kunden nach einer integrierten Systemlösung für die Immobilienverwaltung Rechnung getragen. Dabei wurde und wird stets größter Wert auf eine einfache und intuitive Bedienbarkeit unserer Softwarelösungen gelegt und werden besonders die Bedürfnisse unserer Kunden aus der praktischen Tätigkeit berücksichtigt. Dadurch erreichen wir nicht nur die gewünschte einfache und intuitive Bedienbarkeit, sondern auch eine ausgereifte und ausgefeilte Funktionalität unserer Produkte.
Für uns gilt daher: „Ihr Vertrauen und Ihr unternehmerischer Erfolg ist uns wichtig!“
Deshalb setzen Unternehmen und private Verwalter auf die Zuverlässigkeit und klare Struktur unserer Produkte.

Bottom3
blockHeaderEditIcon

ALCO HOUSE 5.1 im Überblick

Mit ALCO HOUSE 5.1 stellen wir Ihnen neben einer mandantenfähigen Buchhaltung, einem umfassende Abrechnungs- und Umlagenberechnungsystem, eines zentralen Informations- und Dokumentenmanagementsystems weitere umfangreiche, praxisorientierte Funktionalitäten zur Verfügung. Unsere Lösungen inklusive der intelligenten Schnittstellen erhöhen nicht nur Ihre Effektivität sondern führen zudem zu einer enormen Zeitersparnis.

Bottom4
blockHeaderEditIcon

ALCO HOUSE 5.1 im Detail

Beispielsweise können durch das Einlesen von Bankdaten und Bankbuchungen in die zentrale Buchhaltung bis zu 95% der Buchungen automatisch kontiert und verbucht werden. Zusammen mit dem Dokumentenmanagementsystem, welches eine Verknüpfung von Belegen in Bildformaten (z.B. PDF, TIFF etc.) mit den jeweiligen Buchungen zulässt, steht Ihnen nicht nur eine ordnungsgemäße und übersichtliche Buchhaltung, sondern jederzeit per einfachem Mouse-Klick auch die Einsicht in die entsprechenden Belege zur Verfügung. Belege müssen damit nicht ständig in Papierform von A nach B getragen werden. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Rechnungen, Geschäftsbriefe und Notizzettel verlagern sich vom Schreibtisch in den PC und sind dort sicher aufgehoben. Zudem können die Dokumente und Informationen in elektronischer Form weiterbearbeitet werden (Workflow). Durch vorher angelegte Strukturen im Archiv und intelligente Suchmaschinen können die Dokumente schnell wiedergefunden werden.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*